Jahrhundertflut in Pakistan – wie Kinder am besten unterstützen

Ein Drittel Pakistans stand unter Wasser. Über 1.500 Menschen kamen ums Leben, darunter mehr als 400 Kinder. Über 33 Millionen Menschen sind von den Überschwemmungen betroffen.

Kinder, die vor den Überschwemmungen geflohen sind, befinden sich mit ihren Familien in Notunterkünften oder kehren langsam wieder nach Hause zurück. Sie haben mit Angst, Trauer und der Ungewissheit über ihre Zukunft zu kämpfen.

Deine Spende hilft Kindern, ihre Ängste und Sorgen zu bewältigen, damit sie wieder Hoffnung schöpfen und weiter lernen können.

Pakistan Floods Landing Page - Image 1 - Web
Die Überschwemmungen bedrohen das Leben und das Wohlbefinden der Kinder. Doch wenn man es ihnen ermöglicht, hält ihre Widerstandfähigkeit ihre Hoffnung am Leben.

Resilienz von Kindern in Pakistan stärken

Es ist unsere oberste Priorität, dass Kinder nun die emotionale und mentale Unterstützung erhalten, die sie dringend benötigen. Kinder können negative Emotionen und Erfahrungen der Überschwemmungen bewältigen, wenn ihnen entsprechende Hilfe angeboten wird. Mit der Aufarbeitung des Traumas muss so schnell wie möglich begonnen werden, aber dafür brauchen wir Deine Hilfe!

Right To Play ist seit 2011 in der Provinz Sindh tätig, die nun Zentrum der Überschwemmungen ist. In drei Bezirken sind wir die einzige Organisation, die psychosoziale Unterstützung für Kinder leistet.

Unsere Freiwilligen klären dort Menschen über notwendige Hygienemaßnahmen auf. Unsere Coaches verteilen Hygienesets mit Moskitonetzen an Familien, um sie vor Malaria und anderen Krankheiten zu schützen, die Überschwemmungen mit sich bringen.

Pakistan Floods Landing Page - Image 3 - Web
22,8 Millionen Kinder haben keinen Schulzugang in Pakistan, das ist die zweithöchste Rate weltweit.

Bildungskatastrophe in Pakistan

Selbst wenn die Kinder wieder nach Hause zurückkehren, werden die Auswirkungen der Krise noch lange spürbar sein. In Pakistan droht eine Bildungskatastrophe. Bereits vor der Flut herrschte ein Mangel an Schulen, sodass Millionen von Kindern keinen Zugang zu Bildung hatten. Die Überschwemmungen haben die Situation weiter verschlechtert, da mehr als 20.000 Schulen beschädigt oder zerstört wurden.

Wir arbeiten eng mit unseren Partnern der Regierung zusammen, um diese Herausforderung zu meistern und die Schulen wieder zu öffnen.

Wir kollaborieren mit über 70 Schulen und 30 informellen Lernzentren in den Gegenden, auf die sich unsere Nothilfe konzentriert. Diese Bildungseinrichtungen und die Kinder, die sie besuchen, benötigen auch nach den Überschwemmungen weiterhin Unterstützung.

Durch Deine Spende können Kinder Zugang zu Bildung erhalten, damit sie die Chance auf eine bessere Zukunft haben.