Hockey-Bundesligist Rot-Weiss Köln engagiert sich für Right To Play

Christopher Rühr RW Köln
Hockey-Nationalspieler Christopher Rühr

Pressemitteilung

Rot-Weiss Köln engagiert sich für Right To Play

Hockey-Bundesligist Rot-Weiss Köln startet ab sofort eine Kooperation mit Right To Play. Die internationale Kinderhilfsorganisation hat sich zum Ziel gesetzt, weltweit mit Hilfe von Spiel- und Sportprogrammen von Armut, Krankheit und Krieg betroffene Kinder zu fördern und ihnen lebenswichtiges Wissen und Fähigkeiten zu vermitteln. Die Damen- und Herren-Bundesligateams werden das Logo von Right To Play in der neuen Saison auf den Trikots und Hosen tragen. Zudem sind verschiedene Spenden-Aktionen geplant. Zum Start wird Rot-Weiss am ersten Heimspieltag am kommenden Sonntag auf alle Eintrittsgelder verzichten und bittet die Zuschauer stattdessen um Spenden.

Right To Play ist in der Sportbranche bereits u.a. durch eine umfangreiche Kooperation mit der Stiftung des englischen Fußball-Meisters FC Liverpool bekannt. Seit der Gründung durch den Eisschnelläufer und viermaligen Olympiasieger Johann Olav Koss im Jahre 2000, ist Right To Play ein entscheidender Pionier im Bereich Sport für Entwicklung und Frieden.

Sport ist eine Sprache, die auf der ganzen Welt gesprochen wird. Für Millionen Kinder, die von Armut, Krankheit und Krieg betroffen sind, bringt Sport Hoffnung und Zuversicht für eine bessere Zukunft. Right To Play nutzt Spiel und Sport in seinen Programmen in Afrika, Asien und dem Nahen Osten, um wichtige Bildungs- und Gesundheitsinformationen zu vermitteln, Kinderrechte und Geschlechtergerechtigkeit zu fördern, und um Kindern zu helfen, traumatische Ereignisse zu verarbeiten.

Initiiert wurde die Partnerschaft mit dem Kölner Tennis- und Hockeyclub durch einen Besuch von Johann Olav Koss in Köln, der gemeinsam mit dem Geschäftsführer von Right To Play in Deutschland, Sven Schröder, im vergangenen Jahr Mitglieder des Präsidiums der Hockey-Teams traf.

Am Sonntag steigt der erste Heimspieltag der Hockey-Bundesliga nach der langen Pause. Der Eintritt ist bei den Spielen der Damen als auch der Herren frei. Stattdessen wird es Möglichkeiten geben, das gesparte Geld für den guten Zweck zu spenden.

In den kommenden Wochen sind weitere gemeinsame Aktionen geplant. Dazu wird es die Möglichkeit geben, Dinge zu ersteigern, die es nirgendwo zu kaufen gibt. Im kommenden Jahr soll ein großes Benefiz-Turnier im REWE Sportpark stattfinden.