Die Krise Beiruts: Kinder bei der Krisenbewältigung unterstützen

Beirut Emergency Appeal - Image 1 - Web Banner.jpg

Die Menschen Beiruts stehen unter Schock

Die Explosionen im Hafen Beiruts haben in der ganzen Stadt verheerende Schäden an Häusern und Gebäuden verursacht, Essensvorräte zerstört. Es mangelt an medizinscher Versorgung. Der Libanon musste zuvor schon mit mehreren Krisen gleichzeitig kämpfen: eine Wirtschaftskrise, politische Unruhen, die syrische Flüchtlingskrise und COVID-19.

Die Explosion hat der Stadt die letzten Rücklagen genommen. Inmitten der zahlreichen und komplizierten Krisen bleibt der Weg zurück in eine gewisse Normalität steinig. Die Welt darf den Libanon in der jetzigen Situation nicht alleine lassen. Ihre Spende kann den Kindern Beiruts helfen.

Seit über einem Jahrzehnt nutzen wir im Libanon die Kraft von Spiel und Sport. Wir unterstützen benachteiligte Kinder, Familien aus strukturschwachen Regionen sowie palästinensische und syrische Flüchtlinge bei der Verarbeitung von Gewalt- und Fluchterfahrungen. Wir werden alles geben, um Kinder auch bei der Bewältigung dieser Tragödie zu unterstützen.

Beirut Emergency Appeal - Image 3 - Web.png
Right To Play Mitarbeiter helfen bei den Aufräumarbeiten

Schnelle psychosoziale Unterstützung ist für die Traumabewältigung, Verlustverarbeitung und Stärkung der Psyche unabdingbar. Die unvorhersehbare Zerstörung der Explosion erfordert schnelle Unterstützung. Wir wollen sicherstellen, dass jedes Kind, das Hilfe benötigt, diese auch erhält.

„Es ist das erste Mal seit der Explosion, dass ich nach Hause komme und meinen Sohn glücklich und gesprächig erlebe“ – Vater eines Kindes, das psychosoziale Unterstützung erhalten hat.


Beirut Emergency Appeal - Image 2 - Web.jpg
Unsere erste Stunde mit Aktivitäten zur psychosozialen Unterstützung

Jetzt den Kindern Beiruts helfen

Unsere schnelle Reaktion beinhaltet einen 4-Punkte Plan. Sofortige und nachhaltige Unterstützung zur Traumabewältigung der Kinder Beiruts steht darin im Fokus. Komplementiert wird der Plan von langfristigen Maßnahmen, um Kinder in ihrer Entwicklung zu fördern und um die Bildungs-Infrastruktur wiederherzustellen.

1) Bewährtes nutzen! Spielbasierte Aktivitäten aus Programmen für palästinensische und syrische Flüchtlinge haben nachgewiesene Wirkung gezeigt. Diese Aktivitäten nutzen wir, um Kinder zu schützen, die traumatisches erlebt haben (Trauer, Vertreibung und drastische soziale Veränderungen). Die Aktivitäten binden auch Eltern und Jugendliche ein, um die familiären und Community Beziehungen aufrechtzuerhalten.

2) Bestehende Netzwerke aktivieren! Unser Netzwerk an Freiwilligen und Community-Partnern mobilisieren, um die soziale Stabilität und Solidarität während und nach der Krise zu stärken. Junge Freiwillige leiten Projekte, die es Kindern erleichtern, wieder zurück zur Normalität zu kehren.

3) Bildung ermöglichen! Klassenzimmer und andere sichere Lernräume so schnell wie möglich wieder aufbauen und in Betrieb nehmen. Der Wiederaufbau involviert einen barrierefreien Zugang für alle. Wir werden junge Menschen, die eine Ausbildung in Baugewerbe absolvieren, akquirieren, damit sie gemeinsam mit Ingenieuren und lokalen Experten die Lernräume mit besseren Standards ausstatten.

4) Bildungsqualität fördern! Für das kommende Schuljahr bieten wir der Stadt und ihren Kindern Unterstützung bei der Einschulung, dem weiteren Schulbesuch und beim Lernen. Außerdem bieten wir Lehrerausbildungen an, damit die Kinder auch weiterhin eine hohe Bildungsstandard erhalten.

Ihre Spende schafft Chancen und Hoffnung dort, wo sie am meisten gebraucht werden.