Hilfe für Kinder in Pakistan →

Dag Skattum wird neuer Vorsitzender des International Board of Directors

dag1 - tanzania - cropped tighter.jpg

Mit großem stolz begrüßt Right To Play Dag Skattum als neuen Vorsitzenden des internationalen Aufsichtsrats.

Skattum verfügt über 30 Jahre Erfahrung in den Bereichen Private Equity und strategische Beratung, einschließlich leitender Funktionen bei Blackrock, JP Morgan und TPG Capital. Er wurde 2011 Mitglied des Right To Play Vorstands und entwickelte sich schnell zu einem der engagiertesten Unterstützer der Organisation.

"Fast ein Jahrzehnt lang durfte ich aus erster Hand erfahren, welchen unglaublichen Einfluss Right To Play-Programme auf das Leben von Kindern auf der ganzen Welt haben. Ich freue mich darauf, das Management weiterhin beim Aufbau einer dynamischen, stabilen und visionären Organisation zu unterstützen, während wir unsere Programme erweitern, um die am stärksten gefährdeten Kinder der Welt in den kommenden Jahren durch die Kraft von Spiel zu schützen, auszubilden und zu stärken“, freut sich Skattum auf die neue Aufgabe.

Dag Skattum - Lebanon
Dag nimmt 2019 an einem Right To Play Programm teil, das aus Syrien und den Palästinensischen Gebieten geflüchtete Kinder und Jugendliche mit libanesischen Gastgemeinden zusammenbringt.

„Right To Play feiert dieses Jahr sein 20-jähriges Bestehen. Auf dem Weg, unsere ambitionierte Vision für die Zukunft zu erreichen, kann ich mir niemanden vorstellen, der besser in der Lage ist, uns auf diesem Weg zu leiten und wichtige Impulse zu geben als Dag. Er hat ein tiefes Verständnis für unsere Programme, die er schon viele Male in Afrika und im Nahen Osten besucht hat, und wir fühlen uns geehrt, ihn als neuen Vorsitzenden begrüßen zu dürfen “, sagte Dr. Kevin Frey, CEO von Right To Play.

Skattum übernimmt den Vorsitz von Rob MacLellan, der seit zehn Jahren im Right To Play-Vorstand tätig war, acht davon als Vorsitzender. Man kann die Bedeutung von MacLellan für Right To Play nicht hoch genug einschätzen. Während seiner Amtszeit leitete er die Organisation durch einen Führungswechsel und die Umsetzung eines neuen Strategieplans. Er war immer ein großzügiger Unterstützer der Organisation und ihrer Mission und hat als aktiver Teilnehmer für sie viele Reisen nach Afrika und in den Nahen Osten unternommen.

"Im Namen aller Mitarbeiter von Right To Play möchte ich Rob für seinen langjährigen Dienst meinen tiefen Dank aussprechen", sagte Frey. „Rob war ein unermüdlicher Botschafter der Organisation und sein Engagement und seine Vision haben maßgeblich zum Erfolg von Right To Play beigetragen. Wir freuen uns sehr, dass er weiterhin über unser Global Leadership Council an Right To Play involviert sein wird “, sagte Skattum.

"Ich war stolz darauf, im Vorstand von Right To Play zu arbeiten und dazu beitragen zu können, die transformierende Kraft von Spiel in das Leben von Kindern auf der ganzen Welt zu bringen", sagte MacLellan. "Ich wechsle in einem Moment großer Stärke und Dynamik für die Organisation von der Rolle des Vorsitzenden in das Global Leadership Council und freue mich sehr darauf, zu sehen, wie Right To Play unter Dags Führung florieren wird."